20 Highlights aus 20 Jahren Hamburgische Kulturstiftung

Rund 800 Kunst- und Kulturprojekte hat die Hamburgische Kulturstiftung seit ihrer Gründung unterstützt, begleitet oder initiiert. Mittlerweile fördern wir jährlich rund 50 Projekte. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der letzten zwanzig Jahre.

 

  • 1989: »Literaturtage der Werkstatt III« – Lesungen und Workshops mit Hamburger und afrikanischen Autoren
  • 1992: »Two Cigarettes in the Dark« – Gastspiel des Wuppertaler Tanztheaters von Pina Bausch
  • 1993-1996: »KnowNoBounds / Musik heute« – Werkstattkonzerte der jungen deutschen Philharmonie
  • 1996: »Scherben« von Arthur Miller – Eine Inszenierung von Elke Lang in den Hamburger Kammerspielen
  • 1997: »Ein Sommernachtstraum« – Theaterprojekt der Gruppen Babylon und Station 17 mit renommierten Schauspielern und behinderten Darstellern
  • seit 1998: »Hamburgischer Kurzfilmpreis« – Ausgezeichnet wird der beste Hamburger Kurzfilm im Rahmen des Internationalen Kurzfilmfestivals
  • 2000: »Tanzplattform Deutschland« – Festival auf Kampnagel mit 15 Produktionen zeitgenössischen Tanzes
  • 2000-2004: »Hamburger Musikfest« – Festival für zeitgenössische Musik von Ingo Metzmacher, dem damaligen Hamburger Generalmusikdirektor
  • 2000-2004: »Machtclub« – Lesereihe mit lokalen Literaturlieblingen und einem jeweiligen Stargast
  • seit 2001: »Lange Nacht der Autoren / Autorentheatertage Hamburg« – Festival für zeitgenössische Dramatik, insbesondere junger Autoren
  • 2002: »ArtGENDA« – Biennale Junger Kunst aus dem Ostseeraum zu Gast in Hamburg
  • 2002: »Urban Discipline Graffiti-Art« – Ausstellungsprojekt, das Graffiti als gleichberechtigte Kunstform zeigte
  • seit 2002: »DORIAN-Konzerte« – Konzertreihe für preisgekrönte klassische Nachwuchsmusiker
  • 2004: »Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee« – Kinderoper der Reihe opera piccola der Hamburger Staatsoper
  • 2005, 2006: »HafenSafari« – temporäre Kunst-Installationen in der HafenCity und auf der Elbinsel
  • 2005, 2006: »Seiteneinsteiger« – hamburgweites Lesefest für Kinder und Jugendliche
  • 2006: »Viel Lärm um nichts« – Shakespeare-Inszenierung von David Bösch im Thalia-Zelt in der HafenCity
  • 2006: »Stile der Stadt« – Projekt- und Ausstellungswoche in der Großen Bergstraße mit Künstlern verschiedener Sparten, insbesondere Videokunst
  • 2007: »Can do can dance 2007« – „Community Dance“-Projekt von Royston Maldoom mit jugendlichen Schulverweigerern, einer Gruppe behinderter und nicht behinderter Menschen sowie langzeitarbeitslosen Frauen
  • 2008: »Perspektive Hamburg« –Theaterprojekt mit 40 Kindern aus Jenfeld und Eppendorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shakespeare im Zelt: »Viel Lärm um nichts«, 2006 (Foto: Hans Jörg Michel)

 

 

 

 

 

»CAN DO CAN DANCE 2007« (Foto: Sabine Biesterfeld)