Hamburger Stadtteilkulturpreis

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden herausragende und erfolgreiche Projekte der Hamburger Stadtteilkultur ausgezeichnet.

2015 wurde ebenfalls der Ideenpreis Stadtteilkultur verliehen, der eine besonders inspirierende Projektidee in der Stadtteilkultur würdigt.

 

Preisstifter der mit 10.000 bzw. 3.000 Euro dotierten Preise sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765 und die Kulturbehörde Hamburg.

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. Stadtkultur Hamburg ist für die Durchführung des Wettbewerbs zuständig.

 

Die unabhängige Jury, bestehend aus Prof. Dr. Gesa Birnkraut (Birnkraut | Partner), Annette Stiekele (Hamburger Abendblatt) und Prof. Dr. Gesa Ziemer (HafenCity Universität), wählte 2015 folgende Preisträger aus:

 

Hamburger Stadtteilkulturpreis:

»Klassentausch« des Forschungstheaters im Fundus Theater, ein Projekt, bei dem Kinder aus sehr unterschiedlichen Stadtteilen für einen Tag ihr Leben und so die Perspektive tauschen und ihre Erfahrungen auf die Bühne bringen.

 

Ideenpreis Stadtteilkultur:

»FlüchtLINK«, eine Projektidee des LUKULULE e.V., die die aktive Gestaltung einer Willkommenskultur für junge Flüchtlinge thematisiert und junge Flüchtlinge mit Gleichaltrigen aus Hamburg in Workshops zusammenbringt.

 

Weitere Informationen zur Preisverleihung und zu den Preisträgerprojekten finden Sie in unserer Pressemitteilung.

 

 

Preisträger 2014:

»48h Wilhelmsburg« der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg. Ein Festival mit Musikerinnen und Musiker jeder Kultur, aller Genres, Professionalisierungs- und Altersstufen, die auf den Hamburger Elbinseln wohnen oder arbeiten und an Plätzen des Alltags ihre Nachbarschaft bespielen.

 

Preisträger 2011:

»Moby Dick«, ein musikalisches Theaterstück mit 110 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Bramfeld und Steilshoop unter der Leitung von BRAKULA und dem Stadtteilkulturzentrum Bramfeld.

 

Preisträger 2010:

»Klotz im Park«, ein Geschichtsprojekt der Geschichtswerkstatt und der

Bonifatiusschule in Wilhelmsburg

 

Preisträger 2009:

»East Side Story« Das vom Kulturzentrum LOLA organisierte Projekt ermöglichte Schülern aller Altersstufen in Lohbrügge Ost an einem breiten stadtteilbezogenen Kulturangebot teilzunehmen.

 

Preisträger 2008:

»HipHop Academy Hamburg« Projekt des »Kulturpalast im Wasserwerk« zur Entdeckung und Förderung junger HipHopTalente aus dem Hamburger Osten.

 

Preisträger 2007:

»Windprojekt« Kinderkulturprojekt von Ute Necker in Kooperation mit verschiedenen Kultur- und Bildungseinrichtungen.

 

Preisträger 2006:

»Land der Farben«, Pilotprojekt mit über 60 Schülerinnen und Schülern. Kooperation vom Stadtteilkulturzentrum MOTTE mit dem Theater Mär, der Grundschule Rothestaße, Max-Brauer Gesamtschule und der Internationalen Schule Hamburg.

 

Preisträger 2005:

»Williams@Wilhelmsburg« - Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg, eine zeitgemäße Form der Heimatkunde. Den Anerkennungspreis erhielt »Brakula« - der Bramfelder Kulturladen.

 

Preisträger 2004:

»Dulsberger HerbstLESE«, ein interkulturelles und literarisches Stadtteilfestival in Dulsberg.

 

Preisträger 2003:

»Faszination Wasser«, ein einwöchiges Kulturprojekt zum Thema Wasser im Stadtteilkulturzentrum goldbekHaus e.V.

Der mit 500,- Euro dotierte Förderpreis ging jeweils an das Planungsbüro »ÜberNormalNull«, das insbesondere die geplante Hafencity mit Kulturaktionen belebt, sowie an das Projekt »Leinen los«, das 2. Harburger Hafenfest.

 

Preisträger 2002:

Das Stadtteiltheaterprojekt »Pauli Passion« des Stadtteilzentrums Kölibri und des GWA St. Pauli-Süd e.V. und »Hot Schrott«, die Blechtrommler vom Osdorfer Born, ein Projekt der Bürgerstiftung Hamburg.

 

LOLA East Side Story, Lehmbauprojekt