K. H. Zillmer-Verlegerpreis 2016 an Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag, Berlin)

Die Preisverleihung fand am 11. Oktober 2016 im Warburg-Haus Hamburg statt. Lakritzrevolver bei Empfang deuteten bereits auf den Preisträger: Die Jury zeigte sich in diesem Jahr vom Berliner Verbrecher Verlag begeistert und ehrte Jörg Sundermeier mit dem K. H. Zillmer-Verlegerpreis.

Anke Stelling las aus ihrem Roman "Bodentiefe Fenster« und Wolfgang Schiffer aus »Das Büro« von J. J. Voskuil.

Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt:

»Der Verbrecher Verlag wurde 1995 in Berlin gegründet und hat seitdem

über 200 Bücher herausgebracht. Mehrbändige Ausgaben, die

verlegerische Besessenheit zeigen, wie die Tagebücher von Erich

Mühsam oder das Romanepos ‚Das Büro’ des niederländischen Autors

J.J. Voskuil. Romane, die wild und großartig sind, wie die von Dietmar

Dath, Anke Stelling oder Almut Klotz. Kluge Sachbücher, wie die von

Karsten Krampitz zur DDR-Vergangenheit. Dazu Kunstbücher, Comics

und die Literaturzeitschrift metamorphosen. All das Politische,

Tollkühne, Künstlerische findet im Verbrecher Verlag ein Zuhause.«

 

Der Preis zeichnet alle zwei Jahre Personen aus, die sich durch

verlegerischen Idealismus und verlegerischen Mut sowie großen

persönlichen Einsatz um die Literatur verdient gemacht haben. Stifter

des mit 10.000 Euro dotierten Preises ist der Hamburger Diplom-

Ingenieur Karl-Heinz Zillmer (1936-2013).

Veranstaltung