Kurzfilmpreis »Flotter Dreier«

Der Themenwettbewerb »Flotter Dreier« beim Internationalen KurzFilmFestival Hamburg ist wörtlich zu verstehen: Schlüssig, auf den Punkt und vor allem kurz! Der Wettbewerb stellt Kurzfilmern alljährlich die Aufgabe, einen Film mit maximal drei Minuten Länge zu einem bestimmten Thema zu drehen. Jedes Jahr werden etwa 200 Filme aus allen Erdteilen der Welt eingereicht, und es ist äußerst reizvoll zu sehen, wie unterschiedlich die Filmemacher das vorgegebene Thema ästhetisch und inhaltlich umsetzen. Der Wettbewerb wurde zu einer der erfolgreichsten Sektionen der Festivalgeschichte und zu einem Publikumsmagneten. Im Jahr 2014 lautete das Thema »Doping«. Gewinner des Preises, der durch eine Publikumsjury gekürt wird, war der Beitrag »Drei Experten drehen auf« von Volker Heymann (Deutschland).

 

Mit dem Engagement für den Kurzfilm will die Hamburgische Kulturstiftung ein Filmgenre würdigen, das im heutigen Kinobetrieb ein eher marginales Dasein fristet und nicht vornehmlich kommerzielle Ziele verfolgt.

 

Preisträger 2014: Volker Heymann zum Thema »Doping«

Preisträger 2013: Daniel van Westen zum Thema »Durchbruch«

Preisträger 2012: Rabin Rahbar zum Thema »Remake«

Preisträger 2011: Anselm Belser zum Thema »Deutsch«