CORA-Kunststiftung

Die CORA-Kunststiftung wurde als unselbstständige Stiftung am 30. Januar 2003 unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung errichtet. Sie fördert die Kunst und Kultur auf dem Gebiet der Bildenden Kunst in Hamburg. Der Stiftungszweck wird insbesondere durch die Förderung des Kunstvereins in Hamburg verwirklicht. Die Stiftung unterstützt den Kunstverein sowohl bei der Erstellung von Katalogen, Ausstellungen und Projekten als auch bei der Konzipierung des Vermittlungsprogramms in Form von Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen.

Durch die CORA-Kunststiftung konnten zuletzt die Ausstellung »Night Shift« des jungen Künstlerinnenduos FORT – Alberta Niemann und Jenny Kropp – im Kunstverein in Hamburg sowie die Ausstellung »Rheingold. Tun, was zu tun ist« von Alex Wissel im Kunstverein Harburger Bahnhof gefördert werden.