Abhängigkeitserklärung – szenisches Konzert für extrem gemischten Chor

04.04.2018, 19:00

Irgendwo in der Menge – zwischen Abstimmungen, schweigenden Mehrheiten und Selbstbestimmung – findet sich eine fragile Gemeinschaft aus Amateur*innen, Profis und Halbwissenden. Singend und zuhörend suchen sie nach Formen des Zusammenseins. Im Zentrum der choreografisch-kompositorischen Versuchsanordnung »Abhängigkeitserklärung« steht der Chor als Möglichkeit, die aktuellen gesellschaftlichen Strukturen musikalisch zu verhandeln. Zusammen mit seinem »extrem gemischten Stimmenensemble« versucht der Hamburger Regisseur und ...

 

 

... Performer Benjamin van Bebber, den Chor als wandelbares, kollektives Gefüge neu und weiterzudenken – und einen Gegenentwurf zu identitären Formen von Gemeinschaft zu setzen. Wie kann ein Chor klingen, in dem ein eigener Rhythmus und Fremdheit ebenso viel Platz haben wie Bedürfnisse nach Gemeinschaft und Harmonie? Wie kann die einzelne Stimme im Zusammenklang hörbar bleiben? Sind die Anderen die Grenze und Bedingung der eigenen Freiheit? 

Termine: Mittwoch, 4. April bis Samstag, 7. April, jeweils 19.00 Uhr

Ort: Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

www.kampnagel.de

© Benjamin van Bebber