Heiner Weiland. Mir fehlt es an nichts.

10.10.2018, 12:00

Heiner Weiland, Maschinenbauer aus Hamburg-Barmbek, hatte mit 44 Jahren alles, was man so braucht, um glücklich zu sein: eine schöne Wohnung, ein fröhliches Kind, eine stabile Beziehung und ein gutes Gehalt. Trotzdem hat er am 5. Oktober 2015 sein bisheriges Leben verlassen. Genau drei Jahre später eröffnet die theatrale Ausstellung „Heiner Weiland. Mir fehlt es an nichts“ im Museum der Arbeit...

... Auf über 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden hunderte Fotografien, Dokumente und Objekte aus Weilands Leben zugänglich gemacht. Zahlreiche interaktive Elemente laden zum Anfühlen, Anprobieren oder Riechen ein. Sein detailgetreu rekonstruiertes Schlafzimmer darf betreten und untersucht werden. Ein Audio-Guide führt durch die gesamte Ausstellung und ermöglicht es, Hintergrundinformationen zu bekommen sowie originale Ton-Dokumente zu hören.

Die Ausstellung darf nur einzeln betreten werden. Die Plätze sind daher streng limitiert und es empfiehlt sich, vorab ein Ticket über die Website zu buchen.


Dauer: ca. 1 Stunde

Termine: Freitag, 5. Oktober bis Sonntag, 21. Oktober, Öffnungszeiten jeweils Montag 12–21 Uhr, Dienstag geschlossen, Mittwoch bis Freitag 12–17 Uhr und Samstag/Sonntag 12–18 Uhr

Ort:Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

www.heiner-weiland.de

www.startnext.com/heinerweiland