Karl-Heinz Zillmer-Verlegerpreis 2018

29.10.2018, 19:00

Der K.-H. Zillmer-Verlegerpreis 2018 für verdienstvolles verlegerisches Handeln geht an das Verlegerkollektiv der Hamburger Edition Nautilus. »Die Edition Nautilus ist der deutsche Verlag, der noch 2018 die Ideale von 1968 hochhält – und eben dadurch ewig jung zu bleiben scheint. Ein Kleinverlag, der sich in die großen Debatten einmischt, der Politik und Poesie versöhnt. Büchermachen – das hieß bei Nautilus immer auch: den Willen zu haben, die Welt zu verändern, zu streiten, zu provozieren, zu kämpfen«, heißt es in der Begründung der Jury. ...

... Der 1974 von Hanna Mittelstädt, Lutz Schulenburg und Pierre Gallissaires gegründete Hamburger Verlag hat bisher rund 900 Titel publiziert, von denen heute rund 250 lieferbar sind. 2013 starb der Mitgründer Lutz Schulenburg. Anfang 2018 übergab Hanna Mittelstädt die Leitung an ein fünfköpfiges Verlegerkollektiv (s. Foto). Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung der Karl-Heinz Zillmer-Stiftung unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung ehrt seit 1994 alle zwei Jahre Personen des literarischen Lebens, die sich durch besonders mutige und weitreichende Entscheidungen und großen persönlichen Einsatz um die Literatur verdient gemacht haben. Preisstifter ist der Hamburger Ingenieur Karl-Heinz Zillmer (1936– 2013), der sich so über seinen Tod hinaus für die Literatur einsetzt.

Zur Preisverleihung durch Staatsrätin Jana Schiedek am Montag, den 29. Oktober 2018 um 19.00 Uhr im Warburg-Haus sind Interessierte herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an veranstaltungen(at)kulturstiftung-hh.de

Ort: Warburg-Haus, Heilwigstr. 116, 20249 Hamburg