Verleihung des Stadtteilkulturpreises 2018 © Jan-Rasmus Lippels

Hamburger Stadtteilkulturpreis

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden jährlich herausragende und erfolgreiche Projekte der lokalen Kultur mit einem Preisgeld von 10.000 Euro gewürdigt. Preisstifter sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765 und die Kulturbehörde. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung, und Stadtkultur Hamburg e. V. ist für die Durchführung des Wettbewerbs zuständig. 

Preisträger 2018 ist die Veranstaltungsreihe »37FÜNF° – Heimat – Flucht – Zusammenleben« des Stadtteilkulturzentrums Eidelstedter Bürgerhaus. Das Projekt bündelt verschiedene kulturelle Veranstaltungen wie Ausstellungen oder Filme, in denen die Themen Flucht, Ankommen, Integration, Mitgestalten und neue Nachbarschaften in den Fokus gerückt werden.

Bisherige Preisträger:

  • »ALTONA MACHT AUF!« (2017)
  • »Welcome Music Session« (2016)
  • »Klassentausch« (2015)
  • »48h Wilhelmsburg« (2014)
  • »Moby Dick« (2011)
  • »Klotz im Park« (2010)
  • »East Side Story« (2009)
  • »HipHop Academy Hamburg« (2008)
  • »Windprojekt« (2007)
  • »Land der Farben« (2006)
  • »Williams@Wilhelmsburg« (2005)
  • »Dulsberger HerbstLESE« (2004)
  • »Faszination Wasser« (2003)
  • »Pauli Passion« (2002)