Was und wie wir fördern

Die Hamburgische Kulturstiftung will neue Trends in der Kultur aufspüren und aktiv begleiten. Zurzeit fördert die Kulturstiftung gemeinsam mit den Stiftungen unter ihrem Dach pro Jahr weit mehr als 100 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 1 Mio. Euro. Als Förderstiftung legt die Hamburgische Kulturstiftung keine eigenen Programme auf, sondern setzt auf den Ideenreichtum und die Wagnisse der jungen Kulturschaffenden.

Für die Projektförderung können sich die Künstlerinnen und Künstler zu drei Antragsfristen im Jahr mit ihren Vorhaben bewerben. Die Auswahl der Projekte aus den mehr als 300 jährlich eingehenden Anträgen erfolgt durch die Gremien (Vorstand und Stiftungsrat). Alle von der Kulturstiftung geförderten Projekte müssen einen Bezug zur Stadt Hamburg aufweisen. Im Fokus steht zum einen die Förderung der Jungen Kunst und Kultur, das heißt des künstlerischen Nachwuchses der Sparten Darstellende Kunst (Theater, Tanz, Performance, Musiktheater), Bildende Kunst, Musik, Literatur, Film, Fotografie, Kinder- und Jugendkultur sowie interdisziplinäre Vorhaben. Mit ihrem Engagement ermöglicht die Stiftung besonders Nachwuchskünstlern, die am Beginn ihrer Karriere stehen, Projekte in Hamburg zu verwirklichen und erleichtert ihnen den Einstieg in die Professionalität.

Darüber hinaus verleiht die Hamburgische Kulturstiftung in Zusammenarbeit mit Partnern unterschiedliche Kulturpreise, fördert langfristige Projekte durch Kooperationen mit anderen Stiftungen und ermöglicht gezielte Vorhaben in unterschiedlichen Bereichen durch die Stiftungen unter ihrem Dach.

Tanzprojekt »Beach Birds« von und mit Helen Schroeder © Thea Hoffmann-Axthelm