Realismus mit Schleife – künstlerische Blicke auf den gesellschaftlichen Raum

19.05.2019, 15:00

»Realismus mit Schleife« ist eine Gruppenausstellung, die nach den Schnittstellen zwischen Subjekt und Realität fragt. Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler Juliette Blightman, Ellen Gronemeyer, KAYA, Martin Kohout, Katrin Mayer, Pablo Schlauberger und Chris Reinecke verbindet ihre präzise Beobachtung des sie umgebenden gesellschaftlichen Raums. Inspiration für die Schleife im Ausstellungstitel fanden die Künstlerinnen und Künstler in der Faszination für Reineckes Werk. Auf unterschiedliche künstlerische Weisen widmen sich die Beteiligten der Dynamik von Beziehungen zwischen Subjekt und Realität...

In ihren Werken gehen sie u. a. der Frage nach, wie sich diese Beobachtungen ersetzen lassen, ohne in einen Naturalismus zu verfallen, der aus einer Warte der Distanz wiederum die Realität kontinuierlich destabilisiert und nach einem Dialog sucht, in dem Verfallsdaten und Wertigkeiten enthalten sind. Der Realismus verstrickt sich und bildet Schleifen, die gebunden und gelöst werden können und immer eine Aufforderung sind.

Termin: 23. Februar 2019 bis 19. Mai 2019, Öffnungszeiten: Von Mittwochs bis Sonntags 14.00 - 18.00 Uhr

Ort: Kunstverein Harburger Bahnhof von 1999 e.V., Hannoversche Straße 85, 21079 Hamburg

Zur Veranstaltungsseite geht es hier.